Publikationen & Referate

Publikationen als Autorin und Co-Autorin

  • Ein rätselhaftes mittelalterliches Labyrinth unter der Römerstrasse. Badener Neujahrsblätter 92, 2017, 67–73.
  • (Mit Marianne Ramstein) Fluch oder Segen: Die Konsequenzen der Siedlungsverdichtung für die Archäologie. In: NIKE-Bulletin 4/2016. 42-47.
  • Das Gewebe der Stadt. In: Pösche, H. (Hrsg.): Thermae in Context. Akten zur Internationalen Tagung vom 21.-24. Februar 2013 in Luxemburg. Archaeologia Moselliana 10, 2016. Publikation in Vorbereitung.
  • Die aktuellen Ausgrabungen in den römischen Thermen von Aquae Helveticae/Baden (Kanton Aargau, Schweiz): Ein Beitrag zur Diskussion des Beginns der Thermen und der Siedlung. In: Landeshauptstadt Wiesbaden (Hrsg.): Die frühe römische Besiedlung – 2000 Jahre Wiesbaden? Tagungsakten des Symposiums vom 17. Mai 2014. Wiesbaden 2016. Publikation in Vorbereitung.
  • (Mit Robert Fellner) Die Kommission „Archäologie und Raumplanung“ KAR – Rückblick, Stand, Zukunft. archäologie schweiz, as.37.2014.4, 46f.
  • (Mit Regine Stapfer und Roger Fuchs) Zum Stand der Forschungen in den Badener Bädern. Ein Werkstattbericht. archäologie schweiz, as.37.2014.3, 16–25.
  • Zwei Trichter aus einer späthallstatt-frühlatènezeitlichen Grube aus Bad Zurzach (Kanton Aargau). In: Boschetti, A. et al. (Hg.): Form, Zeit und Raum. Grundlagen für eine Geschichte aus dem Boden. Festschrift für Werner E. Stöckli. Antiqua 50, Basel. 2012. 181–189.
  • Neueste Ergebnisse aus den Grabungen in den Bädern. Roevue 57, Juni 2011. Quartierzeitschrift des Römerquartier-Vereins Baden. 2011.1–3.
  • Das Dornröschen. Eine archäologische Bestandesaufnahme im Badener Bäderquartier. In: Ebnöther, Christa und Schatzmann, Regula, (Hrsg.): Oleum non perdidit. Festschrift für Stefanie Martin-Kilcher zu ihrem 65. Geburtstag. Antiqua 47. Basel 2010. 45–57.
  • (Mit Susi Ulrich-Bochsler und Christian Lanz) Eine wiederentdeckte neuzeitliche Richtstätte an der Aarauerstrasse in Lenzburg (Kanton Aargau, Schweiz ). In: Auler, J. (Hrsg.). Richtstättenarchäologie, Band 2. Dormagen 2010. 470–489.
  • (Mit Susi Ulrich-Bochsler und Christian Lanz) Die Richtstätte an der Aarauerstrasse. Skelettfunde bestätigen historische Quellen. Lenzburger Neujahrsblätter 2010, Lenzburg 2009. 73–86.
  • (Mit Sylviane Estiot, Susanne Frey-Kupper, Eberhard H. Lehmann, Peter Vontobel und Stefanie Martin-Kilcher) Das Heiligtum und sein Umland. In: Martin-Kilcher, S. / Schatzmann, R. (Hrsg.): Das römische Heiligtum von Thun-Allmendingen. Schriften des Bernischen Historischen Museums, Band 9. 2009, 257-270.
  • Neues zum römischen Gebäude am Stauftel. Zeiher Heimatblatt 2009. 4f.
  • Die Ausgrabungen der Kantonsarchäologie in Frick, Gänsacker 2005. Vom Jura zum Schwarzwald 82, 2008, 14–20.
  • Die Ausgrabungen der Kantonsarchäologie im Gänsacker. Frick gestern und heute 10/2007. Frick 2007,101–106.
  • Vom Suchen und Finden. Zur Bedeutung der archäologischen Prospektion in der Schweiz. NIKE-Bulletin 6/2006, 4–9.
  • Die römische Villa von Möriken. Ausgrabungen der Kantonsarchäologie 2003/2004. Gemeindejahrbuch Möriken-Wildegg 2003/2004, Möriken/Schlieren 2005, 207–218.
  • (Mit David Wälchli) Unter dem Blockhaus ein antiker Werkplatz. Zeiher Heimatblatt 2002, Zeihen. 2003, 23–27.
  • (Mit Walter Fasnacht) Prähistorischer Kupferbergbau und Metallurgie in Graubünden (Schweiz). Actes du IX Colloque International “Les Alpes dans l’Antiquité – La métallurgie dans les Alpes occidentales des origines à l’an 1000”. Tende 15.-17. 9. 2000. Bulletin d’Etudes Préhistoriques et Archéologiques Alpines XIII, Aosta 2001. 161–180.
  • (Mit Stefanie Martin-Kilcher) Graubünden in römischer Zeit. In: Verein für Bündner Kulturforschung (Hrsg.). Handbuch der Bündner Geschichte. Band 1, Frühzeit bis Mittelalter. Chur 2000. 61–97.
  • Leben und Handeln im römischen Graubünden.
    Unipress 103. Bern 1999. 20–23.

 

Referate und Round Tables

  • 20. Januar 2017, Herisau. Raumplanung auf Bundes- und Kantonsebene. Überblick über den aktuellen Stand der Dinge. Wintertagung der Konferenz der Schweizer Kantonsarchäologen KSKA.
  • 22. September 2016, Bad Wildbad (D). Das Bäderquartier von Baden im Aargau im Licht der aktuellen archäologischen und kulturgeschichtlichen Forschungen. 43. internationale Tagung des Arbeitskreises für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa e.V. (ARKUM).
  • 1. September 2016, Vilnius (LIT). Heritage Management Strategies in Switzerland or: How to Deal with a National Issue in a Federal Country.  Handout zur Round-Table TH2-06 „Archaeology and the EU Environmental Impact Assessment Directive (EIA)“.
  • 3. April 2016, Sheffield (GB). The “Hinterhof”: archaeology and history of the largest bathing inn in the spa town of Baden (Aargau, Switzerland). Society for Post-Medieval Archaeology SPMA, Post-medieval archaeology Congress 2016.
  • 17. November 2015, Wettingen. Die Bäder : 2000 Jahre Bühne der europäischen Badekultur. Volkshochschule Wettingen.
  • 17. Juni 2015, Baden. Die Bäder : 2000 Jahre Bühne der europäischen Badekultur. Öffentlicher Vortrag. Quartiervereine Römerquartier und Martinsberg.
  • 3. Juni 2015, Baden. Von der Herkunft zur Zukunft – 2000 Jahre baden in Baden. Jahresversammlung VSSH Medien AG.
  • 6. März 2015, Bern. Baden vor den Römern – eine Spurensuche im Schwefeldampf. Jahresversammlung Arbeitsgemeinschaft für Ur- und Frühgeschichtsforschung in der Schweiz AGUS.
  • 14. Januar 2015, Luzern. 2000 Jahre baden in Baden. Archäologische und kulturhistorische Forschungen im und zum einst bedeutendsten Thermalkurort der Schweiz. Historische Gesellschaft und Archäologischer Verein Luzern.
  • 27. November 2014, Baden. Über 2000 Jahre auf der Bühne der Europäischen Badekultur : Geschichte, Bestand und Potential der Badener Bäder. Impulsreferat. Tagung „Badekultur – touristisches Erbe und kulturhistorisches Potential“ 27.–29. November 2014.
  • 24. Oktober 2014, Solothurn. Über den Bassinrand hinaus. Jahresversammlung der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Archäologie des Mittelalters SAM.
  • 17. Mai 2014, Wiesbaden (D). Die aktuellen Ausgrabungen in den römischen Thermen von Aquae Helveticae/Baden (Kanton Aargau, Schweiz): Ein Beitrag zur Diskussion des Beginns der Thermen und der Siedlung. Symposium Die frühe römische Besiedlung – 2000 Jahre Wiesbaden? Organisation Landeshauptstadt Wiesbaden.
  • 9. November 2013, Augst. Neues aus Aquae Helveticae. Zum aktuellen Stand der Forschungen. Jahresversammlung Arbeitsgemeinschaft für die provinzialrömische Forschung in der Schweiz ARS.
  • 23. Februar 2013, Luxembourg (LUX). The Texture of the City. The roman spa of Aquae Helveticae and 2000 years of bathing culture in Baden (Canton Aargau, Switzerland). International Conference “thermae in context”. CNRA Luxembourg, Universität Köln und Nijmegen University.
  • 16. Januar 2013, Wettingen. Die archäologischen Untersuchungen im Badener Bäderquartier 2009–2012. Rück- und Ausblick. Volkshochschule Wettingen.
  • 20. Oktober 2012, Windisch. Aquae Helveticae und Vindonissa. Fragen zur Beziehung und Interaktion zwischen Heilbad und Legionslager. Impulstreferat. Table Ronde anlässlich der Jahresversammlung der Gesellschaft Pro Vindonissa.
  • 3. November 2011, Schaffhausen. Baden-Aquae Helveticae. Ein neues Bild des römischen Thermalkurorts im Entstehen. Jahresversammlung Arbeitsgemeinschaft für die provinzialrömische Forschung in der Schweiz ARS.
  • 28. Oktober 2011, Bern. Ubi aqua ibi bene – aktuelle Untersuchungen im Badener Bäderquartier. Jahresversammlung der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Archäologie des Mittelalters SAM.
  • 28. Oktober 2011, Hölstein BL. Eine Badenfahrt – aktuelle archäologische und kulturhistorische Forschung im Bäderquartier von Baden (Kanton Aargau, Schweiz). Workshop „At the Crossroads of popular Knowledge and Science“. Universität Basel.
  • 12. Oktober 2011, ETH Zürich, Colloquium Helveticum. Die aktuellen archäologischen Ausgrabungen im Badener Bäderquartier. Forum Molekulare Wissenschaften; Collegium@Hönggerberg.
  • 13. August 2011, Bivio GR. Prähistorischer Kupferbergbau im Oberhalbstein. Parc Ela, Rahmenveranstaltung zum „Felsenfest“.
  • 28. Mai 2011, Baden. 2000 Jahre Baden in Baden. Kontakttreffen des Rotary Club International, Sektionen Baden (CH) und Baden-Baden (D).
  • 6. Januar 2011, Bern. Von den Römern zu Botta – 2000 Jahre Bäderkultur in Baden. Berner Zirkel für Ur- und Frühgeschichte.
  • 6. November 2010, Neuchâtel. Das Dornröschen erwacht. Die aktuellen Ausgrabungen der Kantonsarchäologie Aargau im Badener Bäderquartier. Jahresversammlung Arbeitsgemeinschaft für die provinzialrömische Forschung in der Schweiz ARS.
  • 27. September 2010, Zürich. Von den Römern zu Botta – 2000 Jahre Bäderkultur in Baden.  Zürcher Zirkel für Ur- und Frühgeschichte.
  • 14. September 2010, Baden. 2000 Jahre thermal baden in ThermalBaden. Eine kurze Bädergeschichte von den Römern zu Botta.  Jahresversammlung des Verbandes Schweizer Thermal- und Heilbäder SSTH.
  • 8. Juni 2010, Boswil, AG. Das frühbronzezeitliche Grossgefäss von Boswil-Eibolde.  Jahresversammlung des Kulturvereins Boswil.
  • 30. Oktober 2008, Bad Zurzach. Die Resultate der Grabungen Bad-Zurzach – Uf Raine 2004 und 2007. Impulsreferat Table Ronde „25 Jahre neue Ausgrabungen im Römischen Bad Zurzach“. Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Römerstrasse Neckar – Rhein – Aare.
  • 14. März 2008, Bern (mit Erwin Rigert). Das frühbronzezeitliche Grossgefäss von Boswil-Eibolde (Kanton Aargau). Jahresversammlung Arbeitsgemeinschaft für Ur- und Frühgeschichtsforschung in der Schweiz AGUS.
  • 14. September 2006, Bad Zurzach (mit Chantal Hartmann). Gräber – Spiegel des Lebens. Öffentlicher Vortrag.
  • 20. März 2006, Bern.  Ausgrabungen in der früh-hallstattzeitlichen Siedlung von Frick-Gänsacker. Jahresversammlung Arbeitsgemeinschaft für Ur- und Frühgeschichtsforschung in der Schweiz AGUS.
  • 19. Oktober 2005, Brugg. Impulsreferat Die Grabungen der Kantonsarchäologie in den Legionsziegeleien von Hunzenschwil/Rupperswil. Table Ronde anlässlich der Jahresversammlung der Gesellschaft Pro Vindonissa.
  • 1. Februar 2004, Zofingen (mit Michael Schmaedecke). Höhlenforschung und Archäologie – die offizielle Sicht der Dinge.  Wintertreffen der Schweiz. Gesellschaft für Höhlenforschung SGH.
  • 22. – 23 März 2002, Bern.  Les fouilles archéologiques à Boncourt Grand’ Combes (JU). Jahresversammlung Arbeitsgemeinschaft für Ur- und Frühgeschichtsforschung in der Schweiz AGUS.
  • 14. – 15. März 2002, Chur.  Untersuchungen zum prähistorischen Bergbau im Oberhalbstein (Kanton Graubünden).  Kolloquium „Phil.Alp – Die Alpen aus der Sicht junger Forschender“.
  • 13. – 14. Oktober 2001, Savognin.  Der prähistorische Bergbau im Oberhalbstein. Vortrag. Jahresversammlung der Schweizerischen Gesellschaft für historische Bergbauforschung SGHB.
  • 15.-17. September 2000 Tende (F). Mines et métallurgie du cuivre dans les Grisons, Suisse. Vortrag. IX Colloque International “Les Alpes dans l’Antiquité – La métallurgie dans les Alpes occidentales des origines à l’an 1000” à Tende (Alpes-Maritimes, Frankreich).

 

Lehrveranstaltungen und Fachkolloquien

  • 27.-29. November 2014, Baden: Tagung Bäder – touristisches Erbe und kulturgeschichtliches Potenzial. Wissenschaftliche Beratung und Koordination.
  • 2. Mai 2012, Universität Zürich: Prähistorischer Kupferbergbau in der Schweiz. Lehrveranstaltung im Rahmen eines Seminars zur Archäometallurgie am Seminar für Urgeschichte, Universität Zürich. Zusammenarbeit mit Prof-. Dr. Philippe DellaCasa, Dr. Marianne Senn und Dr. Ludwig Eschenlohr.
  • 16. März 2012, Kantonsarchäologie Aargau, Baden: Wissenschaftliches Kolloquium zur Präsentation des aktuellen Forschungsstandes der Grabungen und Bauuntersuchungen im Bäderquartier. Organisation, Impulsreferate, Moderation.
  • 1. Dezember 2010, Universität Basel: Baden/Aquae Helveticae – ein 2000jähriger Thermalkurort. Die aktuellen Untersuchungen der Kantonsarchäologie Aargau im Badener Bäderquartier.  Forschungskolloquium des Seminars für Archäologie / Vindonissa-Professur.
  • 25. November / 9. Dezember 2009, Universität Bern: Baden-Aquae Helveticae. Ein neuer Blick auf den antiken Thermalkurort. Zweiteiliges Kolloquium für fortgeschrittene Studierende im Fach Archäologie der römischen Provinzen, Universität Bern.
  • 5. Juni 2006, Windisch: Archäologie und Geschichtsforschung. Maitagung der Historischen Gesellschaft des Kantons Aargau. Organisation und Diskussionsleitung.

 

Weitere Medienarbeit

  • August 2015: Expertenfilm Bädergeschichte. Regie Rahel Grunder. Kurzfilm  für die neue Dauerausstellung im Historischen Museum Baden.
  • Juni 2011-Juni 2012: 47°C – Die heissen Quellen in Baden, Dokumentarfilm. Regie Claudia Bach, Zürich. Technische und inhaltliche Mitarbeit. Uraufführung am 19. August 2012. Mehrere Spielzeiten in lokalen Kinos.
  • 1. November 2011, Radio DRS 2; Interview. Sendung “Reflexe”: Archäologie – Zerstörung im Dienst der Erkenntnis. Ausstrahlung 22. November 2011.
  • 9. September 2011, Radio DRS 1; Interview. Sendung “Schwiiz und Quer”: In Baden wurde schon immer gebadet. Ausstrahlung 13. September 2011.
  • 7. September 2011, Radio DRS 1; Interview. Sendung “Echo der Zeit” zum Europäischen Tag des Denkmals. Ausstrahlung 9.September 2011.
  • 8. Juni 2011, BS-Nippon TV (Japan). Sekai Onsen Isan. Interview, Betreuung und technischer Support. Erstausstrahlung in Japan im Oktober 2011.
  • April 2011, TV NZZFormat; Dok-Film Aargauer Geschichten. Interview, Betreuung und technischer Support. Erstausstrahlung SF1 19.5.2011.